Star Trek Kartographie ZurŘck zur Kartographie ▄bersicht
 
 
1.1 Die Star Trek Kartographie
  1.1.1 Der Blick zu den Sternen ...
  1.1.2 Die Aufgabe der Star Trek Kartographie
  1.1.3 Die Bereiche der Star Trek Kartographie

 

1.1.1 Der Blick zu den Sternen ...

Seit der Mensch des Nachts hinauf zum Sternenhimmel geschaut hat, hat er sich gefragt, wie weit wohl diese kleinen blinkenden Lichter, die wir Sterne nennen, von uns entfernt sein m´┐Żgen. Anfangs, glaubte der Mensch noch an eine von einer "Fixsternsph´┐Żre" umgebenen, im Zentrum des Universums gelegenen Erde, und erst im Laufe der Jahrhunderte hat er gelernt, da´┐Ż die Sterne noch viel weiter entfernt sind, als er es sich in seinen k´┐Żhnsten Tr´┐Żumen vorgestellt hat. Um ihre Entfernung in Zahlen ausdr´┐Żcken zu k´┐Żnnen, wurden neue Entfernungsma´┐Że auf Basis der Geschwindigkeit des Lichts  eingef´┐Żhrt, doch eine Vorstellung dieser riesigen Entfernungen ist uns auch jetzt, an der Schwelle zum 21. Jahrhundert, nach wie vor unm´┐Żglich. Ist unsere Sonne noch 8 Lichtminuten von uns entfernt, ben´┐Żtigt das Licht mit seiner unvorstellbaren Geschwindigkeit von fast 300000 km/s ´┐Żber 4 Jahre, um uns vom n´┐Żchsten Stern - Proxima Centauri - zu erreichen.

photo101.jpg (11739 Byte)

Als 1966 erstmals Star Trek ´┐Żber die amerikanischen Fernsehschirme flimmerte, begeisterte die Leute nicht nur die intelligenten Science Fiction Stories, die Einbettung der Handlung in eine gegenseitigen Respekt, Gleichberechtigung und Freiheit des Individuums basierende Gesellschaft und die Verarbeitung all der vielf´┐Żltigen Aspekte des menschlichen Seins der Gegenwart in einer futuristischen Umgebung (der sogenannte "Spiegel der Menschheit") - auch die v´┐Żllige Selbstverst´┐Żndlichkeit, mit der das Universum von der unerschrockenen Crew um Captain Kirk mit der USS Enterprise bereist wurde, und der gleichzeitige Respekt vor dem gro´┐Żen Unbekannten, der Pioniergeist, die letzte Grenze ein klein wenig immer und immer weiter hinaus zu schieben, trugen sicher zur Popularit´┐Żt der Serie bei.

Zweifellos - das Universum ist die Spielwiese dieser gro´┐Żartigsten alle Science Fiction Visionen, denn mit dem Warpantrieb k´┐Żnnen die Distanzen, mit denen man als Star Trek Fan tagt´┐Żglich konfrontiert wird, innerhalb weniger Tage, Wochen oder Monate ´┐Żberwunden werden, um das gro´┐Że Unbekannte zu erforschen und neues Leben und neue Zivilisationen zu entdecken.

 

1.1.2 Die Aufgabe der Star Trek Kartographie

In einer Science Fiction Serie wie Star Trek spielen nat´┐Żrlich Wissenschaft und Technik eine sehr gro´┐Że Rolle, und die Verbindungen der Serie zur alten nautischen Seemannstraditionen sind sicher un´┐Żbersehbar. Leider hat jedoch die r´┐Żumliche Einordnung des gezeigten und damit die stellare Kartographie  nie ein gro´┐Że Rolle gespielt; im Gegensatz zu Subraum, Sternzeiten und Chronologie blieb sie immer nur ein sehr vage und oft fehlerhaft ausgearbeiteter Aspekt von Star Trek.

Das Star Trek Dimension Projekt "Star Trek Kartographie" wurde deshalb mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Geographie des Star Trek  Universums und die Bedeutung dieser als normal akzeptierten Entfernungen f´┐Żr das (fiktive) Leben im 24. Jahrhundert n´┐Żher zu untersuchen. Dazu soll auf den Seiten dieses Projekts versucht werden, alle verf´┐Żgbaren Puzzleteile - Informationen und Ressourcen aus offiziellen B´┐Żchern und aus den Episoden selbst - zu sammeln und zu einem plausiblen und mit den Geschehnissen in Star Trek konform gehenden Bild des Star Trek Universums zusammenzusetzen. Dabei geh´┐Żren Informationsrecherche und graphische Auswertung nat´┐Żrlich zu den wichtigsten Mitteln, doch erst die konkrete Anwendung von wissenschaftlichen Methoden aus der "Treknologie" wie aus der "realen" Astronomie macht es m´┐Żglich, auch ein realistisches Bild zu kreieren.
Trotzdem mu´┐Ż nat´┐Żrlich akzeptiert werden, das angesichts der geringen Einbeziehung der stellaren Kartographie in Star Trek oftmals Mutma´┐Żungen und Spekulationen die einzige Basis f´┐Żr eine vern´┐Żnftige (hei´┐Żt: umfassende und detaillierte) Untersuchung darstellen. Weiterhin soll aufgrund der Tatsache, da´┐Ż die wenigen Texte im Internet, die auf Entfernungen in Star Trek eingehen, meist das Thema "Ungereimtheiten und Fehler" haben, eine L´┐Żsung bzw. Erkl´┐Żrung f´┐Żr die kleineren und gr´┐Ż´┐Żeren Diskrepanzen gefunden werden.
Ziel des Projektes ist die Visualisierung aller gewonnenen Kenntnisse in einem "Galaktischen Atlas", dessen Karten freilich aufgrund der unbestimmten Natur der Kartographie bei Star Trek st´┐Żndigen Ver´┐Żnderungen unterworfen sein m´┐Żssen.
Letzten Ende soll dieses Projekt aber nicht nur einen tieferen Einblick in das Star Trek Universum vermitteln, sondern auch dabei helfen, die in den letzten Jahren in Star Trek leider verlorengegangene Ehrfurcht vor dem gro´┐Żen Unbekannten und den unendlichen Weiten des Universums, sowie die Freude an der Wissenschaft und der Erforschung neuer Bereiche wiederzuentdecken.

 

1.1.3 Die Bereiche der Star Trek Kartographie

Das Projekt "Star Trek Kartographie" besteht im wesentlichen aus zwei gro´┐Żen Teilen: einem reich bebilderten, in Kapitel und Unterkapitel untergliederten Volltext, der versucht, auf alle Aspekte der Kartographie des Star Trek Universums einzugehen als Kern des Projekts, und einer Vielzahl von erg´┐Żnzenden tabellarischen ´┐Żbersichten, galaktischen Karten und Javascript-Programmen zu ausgew´┐Żhlten Themen, auf die der Volltext Bezug nimmt, die sie aber auch z.B. als Daten- und Informationsbasis f´┐Żr ihre eigenen Projekte benutzen k´┐Żnnen (dabei bitte Copyright beachten).

Der Volltext ist mit Abstand der umfangreichste Teil der Star Trek Kartographie. Er besteht gegenw´┐Żrtig aus vier gro´┐Żen Kapiteln, wird aber st´┐Żndig erweitert. Kapitel eins f´┐Żhrt Sie dabei in die Star Trek Kartographie ein und macht sie mit den Grundlagen und Methoden der Star Trek Kartographie vertraut, w´┐Żhrend sich die Kapitel zwei bis vier schlie´┐Żlich ganz der Darstellung der Kartographie des Star Trek Universums widmen. Dabei beginnt die Reise durch die Star Trek Galaxis "von au´┐Żen" und von einem allgemeinen Standpunkt aus, und die weiteren Kapitel dringen dann immer tiefer in das komplexe Geflecht des Star Trek Universums ein: w´┐Żhrend Kapitel zwei noch auf die Milchstra´┐Że allgemein und die Einteilung der Star Trek Galaxis eingeht, besch´┐Żftigt sich Kapitel drei detailliert mit den Imperien und B´┐Żndnissen in der Galaxis, gegenw´┐Żrtig der Vereinigten F´┐Żderation der Planeten, und letztendlich Kapitel vier mit den Reisen einzelner Raumschiffe durch das Star Trek Universum, gegenw´┐Żrtig der Reise der USS Voyager.

W´┐Żhrend der Volltext weitestgehend versucht, auf lange Datenzusammenstellungen und Faktendarstellungen zugunsten einer anschaulichen Beschreibung zu verzichten, finden Sie im an die Kapitel angeschlossenen Teil "Ressourcen" Tabellen mit reinen Daten und Fakten zu Themen des Textes. Der Bereich "Kartographie" enth´┐Żlt schlie´┐Żlich umfangreiches Kartenmaterial zu allen Aspekten des Star Trek Universums, und zwar einerseits reale Karten und "offizielle" Star Trek Karten im Karten-Archiv, anderseits aber auch exklusiv den "Galaktischen Atlas" als Ergebnis aller im Volltext gemachten Schlu´┐Żfolgerungen und Erkenntnissen sowie der in den Ressourcen zusammengestellten Daten. Den Abschlu´┐Ż der Star Trek Kartographie bildet eine Sammlung interaktiver Javascript-Programme und projektspezifische Informationen, z.B. die Quellen.

 

Damit kann die Reise durch die aufregende Welt der Star Trek Kartographie beginnen ...

Vorheriges Kapitel

N´┐Żchstes Kapitel

Zur´┐Żck zur Star Trek Kartographie ´┐Żbersicht

´┐Ż 1999-2001 by Star Trek Dimension / Webmaster. Letzte ´┐Żnderung: 12.02.2000